Heimatwerke Magazin — Nachhaltigkeit

„Ja, ich will“ – Hochzeitstrends 2017

Geposted von am

„Ja, ich will“ – Hochzeitstrends 2017

Zwischen Shabby Chic und Donut-Wand Schlicht und doch zauberhaft schlich sich vergangenes Jahr der Trend „Shabby Chic“ auf viele Hochzeitsfeiern. Als Location dienten Scheunen oder alte Klöster, das Essen wurde regional gewählt und die Tischdekoration oder Gastgeschenke von den Brautleuten selbst gebastelt. Wir verraten, welche Trends geblieben sind und was in diesem Jahr auf Hochzeiten nicht fehlen darf. 1 Farbtrends: Greenery, Metallic, Gelb Angesagt sind Girlanden, Tischgestecke und andere Dekoelemente in den vom Pantone-Institut gekürten Trendfarben 2017: Greenery und Primrose Yellow. Kupfer, Bronze oder Gold und Silber sind ein absolutes MUSS auf jeder Hochzeit und sind sogar auf Hochzeitstorten zu...

Weiterlesen →

AKTIONSTAGE “ZU GUT FÜR DIE TONNE” - JEDES 8. LEBENSMITTEL LANDET IM MÜLL!

Geposted von am

AKTIONSTAGE “ZU GUT FÜR DIE TONNE” - JEDES 8. LEBENSMITTEL LANDET IM MÜLL!

6 Städte, 1 Mission! Am Samstag den 28.09. fanden auch in Dresden die Aktionstage zu bewussterem Umgang mit unseren Nahrungsmitteln statt. Es wurde gerettet, gewaschen, geschnipselt, gekocht und vor Allem gut gegessen. Klein und Groß fanden sich dazu am Stand in der Prager Straße im Dresdner Stadtzentrum ein. Über 2000 Besucher beteiligten sich an der Gemüserettungsaktion, die von Slow Food Dresden ev. und der Kampagne des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ins Leben gerufen wurde. Es ist einfach unglaublich wie viel Gemüse und Obst als Abfall deklariert wird, bloß weil es nicht den optischen Standards der Branche entspricht. Zu klein...

Weiterlesen →

Einschulung Teil 2

Geposted von am

Einschulung Teil 2

Und der Impressionen zweiter Teil… Fotocredits: Jan Gutzeit: www.jan-gutzeit.de & Robert Lohse: www.robertlohse.de

Weiterlesen →

Wir entscheiden selbst, was wir essen:

Geposted von am

Wir entscheiden selbst, was wir essen:

Lebensmittel haben nicht nur einen Preis, sie sollen auch einen Wert haben. Georg W. Schenk hat sich dieser Maxime verschrieben. Beruflich und privat. Als Inhaber der Ersten Dresdner Spezialitätenbrennerei »Augustus Rex« veredelt er fast schon vergessene Obstsorten von sächsischen Streuobstwiesen. Privat fördert er die Slow-Food-Bewegung in Sachsen. In Dresden führt er den Vorsitz eines von vier Conviviums in Sachsen. Georg W. Schenk im Interview mit re.gusto: “Wie jeder Produzent von Lebensmitteln eine hohe Verantwortung für sein Produkt hat, so haben wir als Konsumenten ebenso eine Mitverantwortung, welche Produkte uns angeboten werden. Wir sind sozusagen Co-Produzenten. Denn nur das, was wir...

Weiterlesen →